Unified-Sports®

Wir legen Wert darauf, die Grundsätze von Unified Sports® in die Praxis umzusetzen.

Hierzu ein Zitat der Homepage von Special Olympics Deutschland (SOD): 

„Ob in Mannschafts- oder Individualsportarten – SOD bietet in verschiedenen Sportarten die Möglichkeit, dass Menschen mit und ohne geistige Behinderung (werden als „Partner“ bezeichnet) gemeinsam Sport treiben. Die Regeln und Richtlinien der Unified Sports® Arten bezüglich Alters- und Leistungseinteilung garantieren, dass alle Sportler eine wichtige, sinnvolle und geschätzte Rolle in ihrer Mannschaft spielen können. Unter der Anleitung ausgebildeter Trainer können die Teilnehmer ihre sportlichen Begabungen entwickeln und sich auf das Training auch in öffentlichen Sportvereinen vorbereiten. SOD bietet ein breites Spektrum an Unified Sports®-Arten. Das Special Olympics Unified Sports®-Konzept ist in jeder Sportart umsetzbar. Dabei unterscheidet Special Olympics die folgenden drei Ansätze, um jedem seiner Athleten und Partner die Möglichkeit zu geben, sich gemäß seiner Interessen und Möglichkeiten am Unified Sports®-Programm zu beteiligen.

  1. der wettbewerbsorientierte Ansatz kommt bei offiziellen SO-Veranstaltungen zum Einsatz und konzentriert sich auf Athleten und Partner mit annähernd gleichem Alter und Leistungsniveau. Das regelmäßige Training dient in erster Linie der Vorbereitung auf Special Olympics-Wettbewerbe, die angewendeten Regeln orientieren sich sehr stark an denen des Fachverbandes.

  2. der entwicklungsorientierte Ansatz bringt Athleten und Partner mit unterschiedlichem Leistungsniveau zusammen, mit dem Ziel, dass die leistungsschwächeren Sportler von den stärkeren Sportlern profitieren und lernen. Das Regelwerk kann angepasst werden, um eine Dominanz der leistungsstarken Sportler innerhalb eines Teams zu verhindern.

  3. beim freizeitorientierten Ansatz liegt der Fokus weniger auf der Vorbereitung auf einen Wettbewerb, vielmehr steht das gemeinsame Sporttreiben im Vordergrund. Einer Mannschaft sollten mindestens 25% Athleten angehören, Alters- und Leistungsunterschiede spielen keine Rolle.“

Außerdem halten uns an das Sportkonzept von SO.

Zwei zentrale Elemente bilden dabei den Kern des Sportkonzepts:

1. Klassifizierungssystem:

Das Klassifizierungssystem von Special Olympics ist der fundamentale Unterschied zu allen anderen Sportorganisationen und garantiert jedem Sportler faire und spannende Wettbewerbe. Zuerst werden die Sportler nach festgelegten Kriterien (Leistungsvermögen, Alter, Geschlecht) in homogene Leistungsgruppen eingeteilt. Somit treten nur Athleten mit vergleichbarem Leistungsniveau gegeneinander an und alle Teilnehmer haben eine faire Chance, eine Medaille zu gewinnen. Dabei sollte jede Gruppe aus mindestens drei und maximal acht Athleten bestehen.

2. Prinzip des Aufstiegs:

Für die Teilnahme an SO-Veranstaltungen müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die durch das Prinzip des Aufstiegs geregelt werden. Regelmäßiges Training ist Voraussetzung, um bei regionalen SO-Veranstaltungen teilnehmen zu dürfen. Jeder Athlet soll sich zudem ein gewisses Maß an Wettbewerbserfahrung aneignen, bevor er für eine Nominierung zur Teilnahme an  Nationalen oder Welt-Spielen berücksichtigt werden kann. Die beschriebenen Voraussetzungen müssen dabei in derselben Sportart erfüllt worden sein. Diese sportartpezifische Kontinuität ermöglicht dem Athleten, sich auf eine Sportart einzustellen und sich durch regelmäßige Trainings- und Wettbewerbsteilnahmen stetig zu verbessern.

Über Unified Sports®

Unified Sports® [gesprochen: juni-feid sports] ist ein Sport-Programm von Special Olympics.

Über diesen LINK kommen Sie auf die Seite von Special Olympics und können sich alle Inhalte zum Thema Unified Sports® anschauen. In diesem Heft wird das Sport-Programm Unified Sports® erklärt.

Unified [gesprochen: juni-feid] ist ein englisches Wort.

Special Olympics [gesprochen: speschell olümpicks] ist eine internationale Sport-Organisation. Deshalb werden oft englische Wörter verwendet. Unified heißt übersetzt: vereint oder gemeinsam.

Bei Special Olympics bedeutet das: Alle können gemeinsam Sport machen.

Das ist Unified Sports®:

Etwa gleich viele Athleten mit geistiger Behinderung trainieren zusammen mit Partnern ohne geistige Behinderung. Sie treten auch gemeinsam in Wettbewerben an.
Die Botschaft von Special Olympics ist:
Menschen können gemeinsam Sport treiben, egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht.

Alle Athleten in einem Unified Sports®-Team erhalten in Special Olympics-Wettbewerben eine Auszeichnung.         Auch, wenn man keinen Preis gewinnt, bekommt man eine Teilnehmer-Schleife.

Unified Sports® gibt es in allen Sportarten von Special Olympics.

Für alle Unified Sports® Wettbewerbe gelten die Regeln der nationalen Sport-Verbände. Abweichungen von diesen Regeln stehen in den Regelwerken von Special Olympics.

Das Zeichen ® hinter Unified Sports® bedeutet:
Unified Sports ist ein Marken-Name.
Er gehört der Organisation Special Olympics.
Der Marken-Name Unified Sports® ist geschützt.
Man darf den Marken-Namen nur benutzen, wenn man dafür die Erlaubnis von Special Olympics hat.

Das Sport-Programm Unified Sports® hat 3 verschiedene Angebote:

  • freizeit-orientiertes Angebot Sport-Angebote für Erholung und Freizeit

  • entwicklungs-orientiertes Angebot Training und Wettbewerbe mit Sport-Regeln von Special Olympics und mit Sonder-Regeln je nach Behinderungen und Leistungs-Stärken der Teilnehmer

  • wettbewerbs-orientiertes Angebot Training und Wettbewerbe mit Sport-Regeln von Special Olympics